FORSTWIRTSCHAFT FÜR MEDIZINISCHE ZWECKE

  • Die medizinische Wirkung von Sandelholzöl ist wissenschaftlich erwiesen: entzündungshemmende, antibakterielle, pilzhemmende und proliferationshemmende Eigenschaften.
  • In den USA wurden klinische Versuche (FDA-Phase II) für Arzneimittel auf Sandelholzbasis gestartet. Sie beziehen sich hauptsächlich auf Hautkrankheiten.
  • Jüngste deutsche wissenschaftliche Studien belegen, dass Sandelholzöl zur Heilung von Blasenkrebs beiträgt, die Heilung von Hautschäden beschleunigt und das Haarwachstum verbessert.
  • Eine Zellforschung aus dem Jahr 2021 bestätigt, dass Sandelholzöl ein stärkeres Antioxidans ist als das bekannte lipophile Antioxidans Vitamin E (Alpha-Tocopherol).
  • Quintis, unser Partner vor Ort, stellt Sandelholzöl in pharmazeutischer Qualität her.

BEGEHRTER DUFT

  • Nach dem weltweiten Standard der Parfümindustrie enthalten etwa 47 % aller seit 1790 hergestellten Parfüms Sandelholznoten.
  • Für diese einzigartige Beliebtheit von Sandelholzöl in Parfüms gibt es zwei Hauptgründe. Zum einen ist es der charakteristische warme, holzige Duft. Zum anderen gehört es zu den stärksten natürlichen Fixiermitteln, die es ermöglichen, ein Parfüm länger auf der Haut zu halten (aufgrund seines ungewöhnlich hohen Siedepunkts von 276°C).
  • Aufgrund der dramatischen Verknappung des Sandelholzangebots und der Explosion seines Preises ist echtes Sandelholz (Santalum album) auch in Parfüms selten geworden und meist auf Luxusmarken (wie Chanel No 5) beschränkt.
  • Mit der neuen Verfügbarkeit von nachhaltigem, rückverfolgbarem und legalem Angebot – und dank der Marketingaktivitäten von Quintis – hat auch dieses Marktsegment wieder einen Aufschwung erfahren.

SPIRITUELLE VERBINDUNG (WELTEN & MÄRKTE)

  • Spirituell wird Sandelholz seit Tausenden von Jahren verehrt.
  • Ganesha, der elefantenähnliche Hindugott, Sohn von Shiva und Parvati, wurde aus Sandelholz geschaffen. Von der Wiege bis zur Bahre ist Sandelholz die wichtigste Zutat in hinduistischen Ritualen. Ganesha und Sandelholz sind beide Schlüssel für die Grundchakren, die für Yoga und Tantra von Bedeutung sind.
  • Buddhistischen Mönchen wird nachgesagt, dass sie beim Meditieren Sandelholzrauch einatmen, um sich besser mit der spirituellen Welt zu verbinden.
  • Während dies konservativen westlichen Kulturen fremd erscheinen mag, bestätigen akademische medizinische Studien die Wirkung der Aromatherapie auf Gehirnbereiche, aber auch in erheblichem Maße auf menschliche Zellen.
  • Da östliche Praktiken in westlichen Kulturen immer besser verstanden, akzeptiert und praktiziert werden, breitet sich von Asien aus ein riesiger Markt für Sandelholz in der Aromatherapie, als Holzstäbchen/Weihrauch und in Schmuckstücken (z. B. spirituelle Mala-Armbänder) weltweit aus.